Der Geburtsvorbereitungskurs

Der Geburtsvorbereitungskurs - 37324194 - yoga © drubig-photo - Fotolia.com

Der Geburtsvorbereitungskurs ist in vielerlei Hinsicht ein ganz wichtiges Erlebnis. Dort erfahren Sie alles Wichtige rund um Ihre Schwangerschaft, die Geburt und Ihr Baby. Außerdem bauen Sie Vertrauen zu Ihrer Hebamme auf und lernen andere Schwangere kennen.

Der Geburtsvorbereitungskurs ist heutzutage ein absolutes Muss für jede werdende Mutter. Mehr noch, wenn es die erste Schwangerschaft ist. Hier finden Sie Zeit, über Ängste und Sorgen zu sprechen. Mit einer Hebamme an der Hand wird der Weg bis zur Geburt spürbar leichter. Sie erfahren alles Wichtige über die Geburt und lernen selbstbewusst und voller Optimismus das Abenteuer anzugehen: im Geburtsvorbereitungskurs.

In einem Geburtsvorbereitungskurs (landläufig auch Schwangerschaftsvorbereitungskurs) erfahren Sie alles Wichtige rund um Ihren Babybauch. Oft verpönt als Hechelkurs, Kaffeeklatsch oder sonstigem vermittelt dieser Kurs den nötigen Input über Schwangerschaft, Geburt & Baby. Themen wie Veränderungen in der Schwangerschaft, Ernährung und Hygiene, die Phasen der Geburt, Stillen und Säuglingspflege und jede Menge weitere Themen werden dort behandelt. Doch nicht nur das. Hier kann auch über Ängste vor der Geburt gesprochen werden. Denn gerade vor der ersten Geburt kann einem schon etwas unwohl sein. Denn mit ihr wartet eine riesige Aufgabe auf Mutter und Kind. Eine ungewisse Aufgabe, die viel Selbstvertrauen und Stärke benötigt. Aber genau dafür ist der Geburtsvorbereitungskurs gedacht. Eine gute Hebamme nimmt Ihnen Ihre Ängste und Sorgen, bereitet Sie auch mental auf die Geburt vor und stärkt Sie in Ihrem Glauben an sich selbst. Oft wird auch zusätzlich Yoga für Schwangere angeboten. Dies ist allerdings keine Kassenleistung.

Geburtsvorbereitung – wichtig für Mutter und Kind!

Der Geburtsvorbereitungskurs nimmt Ihnen Ihre Ängste und Sorgen und vermittelt Vertrauen und Selbstbewusstsein für das Erlebnis der Geburt

Der Geburtsvorbereitungskurs ist heutzutage ein absolutes Muss. Er wird meist nur von Hebammen durchgeführt. Die Themen sind weit gefächert. Viele allgemein gültige Informationen werden Ihnen hier vermittelt. Hinzu kommen die Erfahrung der Hebamme und das individuelle Eingehen auf Ihre Situation, bzw. Ihre Schwangerschaft. Der Geburtsvorbereitungskurs findet meist in einer lockeren, familiären aber vor Allem geborgenen Umgebung statt. In diesem Kurs lernen Sie alles über die verschiedenen Phasen der Geburt, den Umgang mit Ihrem Baby, Schmerzlinderung unter der Geburt oder Interessantes über die Veränderungen Ihres Körpers während der Schwangerschaft. Hier lernen Sie auch die richtige Atmung während der Geburt und warum eine natürliche Entbindung sowie das anschließende Stillen so immens wichtig für Ihr Baby sind. Außerdem lädt der Geburtsvorbereitungskurs auch zum Austausch von Fragen, Emotionen, Ängsten oder Sorgen mit anderen Schwangeren oder werdenden Eltern ein. Des Weiteren werden über die Kurse oft Kontakte geknüpft und Krabbelgruppen gebildet. Manchmal entstehen hier auch Freundschaften fürs Leben. Sie sehen also: der Besuch lohnt sich alle Male!

Geburtsvorbereitungskurs: Kosten und Länge

Kümmern Sie sich rechtzeitig um einen Geburtsvorbereitungskurs! Es herrscht drastischer Hebammenmangel in Deutschland und die begehrten Plätze sind rar!

Für die Schwangere entstehen in der Geburtsvorbereitung erstmal keine Kosten. Die Gebühren für einen Geburtsvorbereitungskurs übernimmt Ihre Krankenkasse. Die Kurse erstrecken sich über mehrere Wochen, können aber auch in einem Crash-Kurs, z.B.an einem Wochenende, absolviert werden. Normalerweise finden die Kurse unter der Woche am Abend statt, da die meisten Schwangeren noch arbeiten gehen müssen. Am Wochenende oder bei Crash-Kursen starten Sie meistens am frühen Vormittag. Dies kann aber natürlich von Hebamme zu Hebamme variieren. Ganz genaue Informationen dazu bekommen Sie bei Ihrer Hebamme oder in dem Krankenhaus / Geburtshaus, in welchem Sie entbinden werden.

Wo findet der Kurs statt?

Sie können die Kurse entweder in einer Klinik / einem Krankenhaus, in einem Geburtshaus oder bei einer freiberuflich arbeitenden Hebamme mit eigener Praxis besuchen.

Ab wann kann man mit dem Geburtsvorbereitungskurs starten?

Wie Sie aus unserem Schwangerschaftskalender entnehmen können, sollte man zwischen der 25. und der 28. Woche mit dem Geburtsvorbereitungskurs starten. Da viele Geburtsvorbereitungskurse schon im Vorfeld ausgebucht sind, sollten Sie sich rechtzeitig um einen Platz bemühen. Und rechtzeitig heißt in diesem Zusammenhang ab der 12. Woche. Dazu müssen Sie wissen: Auf Grund des Hebammen-Mangels in Deutschland sind Geburtsvorbereitungskurse oft und schnell ausgebucht. Kümmern Sie sich also rechtzeitig um einen Platz in einem Kurs. Wir empfehlen, damit ab der 12. Woche zu beginnen.

Wenn Sie die ersten Schwangerschaftsanzeichen haben, sollten Sie sich über einen Geburtsvorbereitungskurs informieren.

Machen Sie sich ein Bild von den Hebammen in Ihrer Umgebung. Das Internet bietet dazu die beste Möglichkeit. Fragen Sie in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis nach positiven Erfahrungen und suchen Sie nach der für Sie am besten passenden Hebamme. Schließlich geht es um Ihr Baby.

Welche Themen werden in einem Geburtsvorbereitungskurs besprochen?

Der Geburtsvorbereitungskurs ist Teil der Schwangerenvorsorge und vermittelt den werdenden Eltern wertvolles Wissen. In solchen Geburtsvorbereitungskursen findet nicht nur die Vorbereitung auf die Geburt statt. In einem Geburtsvorbereitungskurs erfahren Sie alle relevanten Dinge, die Sie während der Schwangerschaft und der Geburt unterstützen. Gerade dann, wenn Sie das erste Kind erwarten, haben Sie sicherlich großen Informationsbedarf und Wissenshunger, was nun alles auf Sie zukommt. Und da ist ein solcher Kurs die beste Gelegenheit, Ihren Wissenshunger zu stillen.

Geburtsvorbereitungskurs: Welche Themen werden dort besprochen?

Die einzelnen Stunden erörtern die Themengebiete

Geburtsvorbereitungskurs Inhalt

  • Veränderungen in der Schwangerschaft
  • Ernährung und Hygiene
  • Erklärung des Mutterpasses
  • Klinikkoffer
  • Die Geburt
  • Zeichen des Geburtsbeginns
  • Übungen der Atemtechniken
  • verschiedene Gebärpositionen
  • Eröffnungsphase zur Geburt
  • Austreibungsphase der Geburt
  • Nachgeburtsphase und Post Partum Zeit
  • Wochenbett
  • Stillen
  • Säuglingspflege und Beikost für Säugling

 

Die einzelnen Themengebiete des Geburtsvorbereitungskurses können natürlich von Hebamme zu Hebamme und von Klinik zu Klinik variieren, sollten aber im Groben diesen Themenbereich abdecken.

Je nach Angebot ergeben sich auch Partnerkurse, wo Sie Ihr Partner für eine oder mehrere Stunden begleiten kann. Diese können jedoch Extrakosten (Partnergebühr) nach sich ziehen.

Über wie viele Wochen erstreckt sich der Geburtsvorbereitungskurs?

Die Kursdauer erstreckt sich normalerweise über 10 Wochen bzw. 10 Stunden, kann aber bis zu 14 Stunden in Anspruch genommen werden. Denn jede Kasse zahlt bis zu 14 Stunden Geburtsvorbereitungskurs. (Stand 11/2014)

Geburtsvorbereitungskurs ja oder nein?

Durch einen Geburtsvorbereitungskurs sind Sie bestens auf die Geburt vorbereitet. Gerade beim ersten Kind ist er ein absolutes Muss! Und auch beim zweiten Kind schadet es Ihnen auf keinen Fall! Daher ein ganz klares Ja zum Geburtsvorbereitungskurs.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten