Eisprung wann? Alles über den Zeitpunkt erfahren

Der Eisprung - So fängt neues Leben an
Der Eisprung ist die Voraussetzung für neues Leben - 40552031 - EISPRUNG - Lupenansicht © lom123 - Fotolia.com

Eisprung wann? Wer ein Kind plant sollte alles über den Eisprung wissen. Nur wenn eine reife Eizelle den Sprung in den Eileiter schafft, entsteht neues Leben. Doch bis dahin ist es noch ein langer Weg. Was Sie alles über den Eisprung wissen sollten, erfahren Sie hier. Jetzt alles lesen!

Eisprung wann?

Mit Eisprung bezeichnet man den Sprung einer reifen Eizelle aus dem Eierstock in den Eileiter. Obwohl eine Frau zwei Eierstöcke besitzt, findet er normaler Weise nur in einem der Beiden statt. Der Eisprung ist eine der Voraussetzungen für neues Leben. Unmittelbar nach dem Eisprung kann die Eizelle von Spermien befruchtet werden. Einige Frauen merken ganz genau, wann dieser stattfindet. Er macht sich meist mit einem Ziehen auf der jeweiligen Seite bemerkbar und findet in der Mitte des Zyklus statt.

Eisprung wann? Der Eisprung tritt in der Mitte des Zyklus ein.

Was ist der Eisprung

Der Eisprung, auch Follikelsprung oder Ovulation, findet meist in der Mitte eines Zyklus (Menstruationszyklus) einer Frau statt. Dazu reift im Eierstock eine Eizelle heran. Dort sind bereits von Geburt an eine bestimmte Anzahl an Eizellen vorhanden. Diese bilden zusammen mit ihren Begleitzellen die unreifen Follikel. Aus diesen unreifen Follikeln reift dann pro Zyklus, mit dem Eintreten der Geschlechtsreife, eine unbestimmte Anzahl an Follikeln heran. Unter diesen Follikeln wird eine Eizelle soweit heranwachsen, um den Sprung aus dem Eierstock, den Eisprung, zu schaffen. Von nun an ist diese Eizelle fähig, befruchtet zu werden. Geschieht dies, wird sie sich in die aufgebaute Gebärmutterschleimhaut einnisten. Wird sie nicht befruchtet, stirbt sie ab. In jedem Zyklus findet ein Eisprung statt. Stellt sich daraufhin keine Schwangerschaft ein, beginnt der Zyklus von vorn.

Pro Zyklus findet der Eisprung normaler Weise immer nur in einem der zwei Eierstöcke statt.

Lebensdauer einer Eizelle nach dem Eisprung

Nach dem Eisprung kann die reife Eizelle maximal 24 Stunden überleben, bevor sie abstirbt. Findet eine Befruchtung durch eine Samenzelle statt, wird sich die Eizelle in die Gebärmutter einnisten. Wird die Eizelle nach dem Eisprung nicht befruchtet, wird am Ende des Zyklus die aufgebaute Gebärmutterschleimhaut über die Menstruationsblutung ausgeschieden. Somit beginnt ein neuer Zyklus in dessen Mitte der Eisprung steht.

Fruchtbare Zeit: die fruchtbaren Tage einer Frau und der Eisprung

Die fruchtbare Zeit einer Frau sind die Tage, innerhalb welchen eine Frau schwanger werden kann. Man spricht hier auch von den fruchtbaren Tagen einer Frau. Diese ergeben sich aus der Lebensdauer der Spermien. Diese können bis zu 5 Tage im Eileiter der Frau überleben und stehen sozusagen direkt zur Verfügung, wenn der Eisprung stattfindet. Eine Frau ist also nicht nur am Tag des Eisprungs empfänglich, sondern auch in den 5 Tagen vor dem Eisprung.

Manchmal kann es auch zu einem doppelten Eisprung kommen. So stehen zwei reife Eizellen zur Verfügung. Das ergäbe dann zweieiige Zwillinge.

Eisprung und Eierstock – Wann ist welcher dran?

In einem Zyklus findet normalerweise immer nur in einem Eierstock der Eisprung statt. Dadurch wird pro Zyklus eine Eizelle auf die Reise in Richtung Gebärmutter geschickt. Man kann aber im Vorfeld nie bestimmen, wann welcher Eierstock mit dem Eisprung dran ist. Was man im vaginalen Ultraschall sehen kann, ist der sprungreife Follikel und auch die reife Eizelle, die den Eisprung in den Eileiter geschafft hat. Aber es scheint keine gleichbleibende Abwechslung der beiden Eierstöcke zu geben. Die Entscheidung, welcher Eierstock wann dran ist, scheint willkürlich zu sein. Viele Frauen berichten zwar über eine regelmäßige Abwechslung der Eierstöcke, dies ist aber nicht erwiesen. Es findet keine Recht-Links-Koordination statt. Quelle: (Wikipedia).

Was kann den Eisprung beeinflussen

Es gibt eine ganze Reihe an Faktoren, die den Zeitpunkt des Eisprungs beeinflussen können. Der gesamte Zyklus kann beispielsweise durch die Einnahme von Medikamenten beeinflusst werden. Somit können sich fruchtbare Tage, der Eisprung oder die Periode um einige Tage verschieben. Daher ist es wichtig, auch auf die äußeren Lebensumstände zu achten, wenn man ein Wunschkind plant. Aber auch bei einer natürlichen Verhütung muss man diese äußeren Einflüsse beachten, um nicht ungewollt schwanger zu werden. Weitere Faktoren, die den Eisprung verschieben können sind:

Jetlag
Krankheiten
Alkohol
Medikamente
Drogen
Schichtarbeit
Stress
Schlafmangel
Diäten

Wie viele Eizellen hat eine Frau?

Eine Frau hat eine feste Anzahl an Eizellen. Diese beläuft sich auf ca. 1 bis 2 Millionen Eizellen (Wikipedia).

Eisprung herausfinden

Es gibt gute Gründe, den eigenen Zyklus zu kennen und den Eisprung zu erkennen. Wer den eigenen Zyklus kennt, kann den eigenen Körper besser verstehen. Somit lassen sich zum Beispiel Schwangerschaften besser planen oder vermeiden. Da eine Frau nur wenige Tage innerhalb eines Zyklus schwanger werden kann, sollte sie genau diese Tage bestimmen können. Die fruchtbaren Tage treten in der Mitte eines Zyklus auf und ergeben sich aus der Lebensdauer der Spermien und dem Eisprung. Denn die Zyklusdauer ist bei jeder Frau unterschiedlich. Die fruchtbaren Tage dauern ungefähr 5 – 7 Tage an. Den Eisprung kann man mit einem Eisprungkalender (Fruchtbarkeitskalender) erkennen. Diesen führt man über mehrere Zyklen und trägt dort jeweils die Basaltemperatur ein. Oder Sie entscheiden sich für den Eisprungrechner. Mit ihm kann man den Eisprung berechnen. Eine weitere Möglichkeit ist, den Eisprung mit Hilfe von Ovulationstests zu bestimmen. Einen Ovulationstest können Sie in der Apotheke Ihres Vertrauens erwerben. Hier gibt es verschiedene Ausführungen. Von den klassischen Ovulationstests mit Stäbchen bis hin zum digitalen Ovulationstest ist alles vorhanden. Ebenso kann Ihre Gynäkologin den Eisprung durch eine Ultraschalluntersuchung erkennen. Bei Paaren mit Kinderwunsch ist dies eine große Hilfe. Die weibliche Fruchtbarkeit ist natürlich die Voraussetzung für eine erfolgreiche Befruchtung.

Wie viele Eizellen pro Eisprung?

Normaler Weise ist pro Zyklus immer nur ein Eierstock aktiv und bringt eine reife Zelle hervor, die den Sprung in den Eileiter schafft. Pro Zyklus reifen etwas 10 bis 20 Follikel heran, von denen nur ein Follikel sprungreif wird. Natürlich kommt es immer wieder vor, dass pro Zyklus mehrere Eizellen in den Eileiter springen und befruchtet werden. Daraus können dann zweieiigen Zwillinge entstehen. Diese können gleichgeschlechtlich sein, können aber auch verschieden Geschlechter haben. Je nachdem, welche Erbinformationen die befruchtende Samenzelle enthält. Eineiige Zwillinge entstehen mit einer Eizelle und einer Samenzelle aber mit doppelter Zellteilung.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten