Ab wann sollte man Babysachen kaufen?

Babysachen kaufen
Babysachen muss man kaufen - Fotolia - 59716644 - Young pregnant woman at clothes shop © Kadmy

Der richtige Zeitpunkt zum Babysachen kaufen ist kein fixer Punkt, an dem man alles besorgt haben muss. Vielmehr ist es ein stetiger Prozess, bei welchem man nach und nach alles Nötige für den Nachwuchs besorgt. Man braucht sich also nicht unnötig unter Druck setzen und gleich mit dem positiven Schwangerschaftstest in den nächsten Babyladen laufen.

Ganz wichtig: machen Sie sich keinen Stress!

Als Schwangere sollte man die Zeit mit einem Baby im Bauch ganz besonders genießen. Genießen und erleben! Es ist ein wunderbares Gefühl, mit der Hand auf dem Bauch durch die Läden zu schlendern und sich einfach mal so umzuschauen, was man alles kaufen könnte. Ganz ohne Stress, nur mit Spaß an der Sache. Man hat doch schließlich 40 SSW Zeit, alles zu besorgen. Wozu dann der Stress? Und wenn doch alle Stricke reißen und man echt wenig Zeit hat: einfach online shoppen!

Anzeige

Ab wann Babysachen kaufen?

Es gibt keinen festen Zeitpunkt in der Schwangerschaft, an dem man wie wild durch die Einkaufpassagen der Innenstädte rennen muss, um sich mit Babykleidung, Schnullern, Windeln und sonstigem Babyzubehör eindecken muss. Vielmehr ist es besser, über die Schwangerschaft verteilt immer weitere Babysachen zu besorgen, bis irgendwann alles erledigt bzw. vorhanden ist. Als Tipp kann man mit auf den Weg geben: Beobachten Sie die einschlägig bekannten Onlineshops für Babysachen und versuchen Sie so das ein oder andere Schnäppchen zu ergattern. Dies kann man auch schon ruhig in der Frühschwangerschaft machen.


Umstandsmode? Braucht man das?

Wie steht Ihr zu Umstandsmode? Werdet Ihr euch Umstandsmode zulegen?

    Ab der 15. SSW kann man das Geschlecht des Embryos bestimmen. Von nun an können ernsthafte Planungen in Sachen „Möbel fürs Kinderzimmer“ beginnen.

    Welche Größe haben Neugeborene?

    Bei Kleidung ist neben der Optik natürlich auch noch etwas Weiteres entscheidend: Sie muss passen! Weder zu groß (was das kleinere Übel wäre) aber auch nicht zu klein darf sie sein. Daher sollte man natürlich ganz besonders bei den Vorsorgeuntersuchungen auf Größe und Gewicht des Kindes achten. Hieraus lässt sich ungefähr ableiten, ob es ein großes oder eher ein kleines Kind wird. Danach richtet sich dann auch die Kleider-Größe von Neugeborenen. Im Schnitt ist man aber mit Kleidung der Größe 50 – 56* immer gut bedient.

    Bedenken Sie beim Shoppen: Je länger Sie schwanger sind, desto anstrengender wird die Einkaufstour! Also alles was man besser vor Ort erst anschauen möchte lieber in der Frühschwangerschaft kaufen, bzw. schon mal aussuchen.

    Junge oder Mädchen? Abwarten!

    Natürlich ist es absolut sinnlos, sich direkt auf „Rosa-Mädchen-Sachen“ oder „konsequent Stur-blaue-Jungs-Klamotten“ einzuschießen! Daher sollte man zumindest erstmal die Frage klären: wird es ein Junge oder wird es ein Mädchen? Was natürlich nicht heißen soll, dass man gar nichts kaufen darf! Aber erst dann kann man einfach zielgerichtet kaufen. Wer mal nach neutraler Babykleidung schauen möchte, darf natürlich shoppen, bis der Arzt kommt.

    Die ersten Schwangerschaftswoche: neutrale Babykleidung kaufen

    Wer seine Shopping-Lust nicht im Zaum halten kann, kann vorab natürlich schon mal neutrale Babysachen kaufen. Was immer geht sind: neutrale Socken, Bodys und Strampler, weiße Strumpfhosen und Mützen. Wobei man bei Mützen noch nicht genau den Kopfumfang weiß und es daher etwas problematisch werden könnte.

    Besuchen Sie unsere Seite für die Baby-Erstausstattung. Dort gibt’s viele Tipps rund um Kinderzimmer, Spielzeug und Babykleidung.

    Das Geschlecht ist bestimmt, los geht’s!

    Um die 15 SSW wird das Geschlecht des Kindes bestimmt. Wenn man weiß, ob es entweder ein Mädchen oder ein Junge wird, kann man schon mal mit den ersten Überlegungen für das Kinderzimmer anfangen. Man kann sich farblich erste Eindrücke verschaffen und gezielt nach Zimmermöbel für Jungs oder Mädchen Ausschau halten. Da dieser Prozess eine ganze Weile in Anspruch nehmen kann, sollte man hier möglichst früh anfangen, sich damit zu beschäftigen. Man muss natürlich nicht gleich in der 5 – 6 SSW ein komplettes Kinderzimmer kaufen gehen, Gedanken sollte man sich hingegen schon mal machen, wie es am Ende aussehen sollte.

    Vor der 15 SSW

    Auch ohne das Geschlecht bereits zu kennen, muss man nicht untätig rumsitzen. Wer will kann sich schon mal schlau machen, was man alles braucht und sich einen Überblick verschaffen, was es in dem Überangebot an Babysachen alles auf dem Markt gibt. Diese Zeit kann man wunderbar nutzen, um sich Rezessionen gängiger Produkte bei einschlägigen Online-Shops zu verinnerlichen. So kann man beispielsweise schon mal erkundigen, welche Windelmarke die Beste ist, für welche Sauger und Flaschen man sich entscheiden sollte oder welcher Nuckel es später mal werden soll. Zudem benötig man evtl. ein Babyphone, Feuchttücher oder Spuckwindeln. Diese Zeit kann man prima für die Recherche verwenden und sich so ein genaues Bild über den „Babymarkt“ machen.

    Kinderzimmer, Wickelkommode & Co. Ab der 15. SSW geht’s los!

    Jetzt kann man schon konkreter planen. Das Geschlecht ist bekannt und die Auswahl an Farben und Möbelstücken kann beginnen. Ebenfalls kann man nun die ersten Bodys und Strampler kaufen. Man kann sich endlich farblich in eine Richtung bewegen und kann sich ein genaues Bild vor dem geistigen Auge malen, wie es später dann mal sein wird, wenn das Baby erstmal da ist. Das Kinderzimmer nimmt erste Formen an, die Suche nach einer Wickelkommode kann beginnen und erste Gedanken und Überlegungen zum Thema Kinderwagen können ebenfalls nicht schaden.

    Ab der 20 SSW

    Zeit für Infos und konkrete Planung. Wie teile ich das Kinderzimmer auf? Welcher Kinderwagen passt am besten zu uns? Welchen Kindersitz fürs Auto? Apropos Auto! Zwar keine direkte Babysache, aber evtl. muss dann bald auch ein größeres Auto her?

    Kinderzimmer sollte bis zur 25 SSW fertig sein

    Damit man nicht unnötig zum Ende der Schwangerschaft in Stress verfällt, sollte das Kinderzimmer um die 25 SSW fertig gestellt sein. Plus minus 5 Wochen ist dabei absolut kein Problem. Zumindest sollte die Planung stehen, ein etwaiger Liefertermin sollte bestätigt sein und für den Aufbau sollte ebenfalls die notwendige Zeit eingeplant werden.

    Besuchen Sie unsere Seite für die Baby-Erstausstattung. Dort gibt’s viele Tipps rund um Kinderzimmer, Spielzeug und Babykleidung.

    Ab der 30 SSW

    Zeit, sich Gedanken um Schnuller, Flaschen und Windeln zu machen. Auch hier existiert eine riesige Vielfalt an Herstellern und Produkten. Da kann man schnell den Überblick verlieren. Bei den Trinkflaschen (Tee und Milch) sollten Sie darauf achten, sich für eine Marke zu entscheiden. Die Hersteller sind untereinander meist nicht kompatibel. Weitere Utensilien wie Krabbeldecke, Badeeimer, Babyphone, Feuchttücher, Wickeltisch und Wickelauflagen sollten jetzt langsam Bestandteil des Haushalts werden.

    Im weiteren Verlauf der Schwangerschaft

    So um die 30 SSW sollte man schon wissen, welchen Kinderwagen und welchen Autositz man sich zulegen wird. Idealer Weise lassen sich Kinderwagen und Autositz mit einander kombinieren. Das spart unterwegs Platz, wenn mal ein Ausflug ansteht oder man einfach mit dem Baby zum Einkaufen fährt. Farbe, Modell und Hersteller sollten bis auf zwei drei wenige Alternativen namentlich bekannt sein und in die nähere Auswahl mit einfließen. Zum alles entscheidenden Kauf sollte es dann auch recht zügig kommen. Beachten Sie: Je nach Hersteller und oder Händler steht Ihnen eine Lieferfrist von bis zu 8 Wochen bevor. Daher vielleicht im Vorfeld klären, wie lange der Kinderwagen auf sich warten lassen wird.

    Babysachen kaufen ab der 33 SSW

    Bodys, Strampler, ein leichtes Strickjäckchen, Socken, Mütze und und und… Das sollte jetzt langsam alles fertig werden. Es ist zwar noch ausreichend Zeit bis zur Geburt, aber was man hat, das hat man. Alles, was zum Anziehen ist kann man nun ruhigen Gewissens besorgen. Denn nun steht auch die ungefähre Größe des Babys fest, bzw. kann man nun schon abschätzen, wie große das Kind zur Welt kommt.

    Anzeige

    Fazit

    Es gibt eine Menge zu tun, bis das Baby auf die Welt kommt. Packen Sie es an, Schritt für Schritt. Und alles wird gut!

    Ersten Kommentar schreiben

    Antworten