Start » Schwangerschaft » Darf ich in der Schwangerschaft mit Alkohol kochen?

Darf ich in der Schwangerschaft mit Alkohol kochen?

Kochen mit Alkohol? Fotolia - Pregnancy - pregnant woman health care © Rafael Ben-Ari

In der Schwangerschaft mit Alkohol kochen? Ist das erlaubt? Ein Schlückchen zum Ablöschen verleiht vielen Gerichten erst ihre besondere Note. Das ist hinlänglich bekannt. Doch wie sieht das in der Schwangerschaft aus? Schließlich ist Alkohol absolut tabu. Verdunstet der Alkohol beim Kochen oder bleiben Reste davon im Essen zurück? Für viele Schwangere eine wichtige Frage!

Grundsätzlich gilt: Alkohol ist absolut tabu in der Schwangerschaft!

Ob ein Gläschen zum Essen, ein Schlückchen auf der Feier oder nach Feierabend zur Entspannung. Alkohol geht gar nicht in der Schwangerschaft! Wie aber sieht das beim Kochen aus? Einige alkoholische Getränke eignen sich hervoragend dazu, Speisen oder Soßen zu verfeinern. Egal ob es das kurzgebratene Steak ist, der langsam gegarte Braten oder das saftig zarte Gulasch. Angebratenes Fleisch mit einem Schlückchen abzulöschen erzeugt erst das spezielle Aroma und ist die Grundlage für eine tolle Soße. Aber obacht: Darf man in der Schwangerschaft überhaupt mit Wein, Weinbrand oder Ähnlichem ablöschen? Verfliegt der Alkohol oder kann das schädlich für das ungeborene Baby werden? Was ist nachher noch drin in der Sauce? Darf ich in der Schwangerschaft mit Alkohol kochen?

Nicht nur auf die Menge kommt es an!

Was definitv eine Rolle spielt, ist die eingesetzte Menge, die Gar- bzw. Kochzeit sowie die Tatsache, ob mit oder ohne Deckel gekocht wird. Denn: löscht man kurz aber scharf angebratenes Fleisch mit bspw. 100 ml Wein in der heißen Pfanne ab, verdapmft augenblicklich der größte Teil des Alkohols. Veschließt man den Topf oder Pfanne mit einem Deckel, kann der Alkohol am Deckel kondensieren und wieder in die Sauce tropfen, was nicht förderlich wäre. Alkohol muss verdampfen können und nicht an einem Deckel oder imm Backofen kondensieren können.

Anzeige

Siedepunkt von Alkohol liegt bei 78,3 Grad

Das heisst, alles über 80 Grad Celsius lässt den Alkohol (reines Ethanol) verdampfen. Köchelt eine Sauce bspw. bei 95 Grad gemütlich vor sich hin (man spricht hier auch von „simmern“), verflüchtigt sich der Alkohol über die Zeit. Die Dauer richtet sich nach der eingesetzten Menge. Also: je mehr Wein etc. in einer Sauce ist, desto länger muss sie köcheln.

Wie lange muss eine Sauce kochen?

Reiner Alkohol verdunstet bei ca. 80 Grad Celsius. Das heißt im Umkehrschluss: Wenn man eine Sauce einmal kräftig aufkocht (bei 100 Grad) ist der Alkohol weg. Stimmt aber nicht! Alkoholische Getränke enthalten ebenfalls viel Wasser und andere Inhaltsstoffe. Soßen enthalten dazu noch Fett und ebenfalls Wasser. Das hindert den Alkohol daran, schnell zu verkochen. Amerikanische Forscher haben herausgefunden, dass eine mit alkoholischen Getränken versetzte Flüssigkeit nach einer halben Stunde köcheln noch 35% des ursprünglichens Alkoholgehalt enthält. Klingt nach einer Menge, oder? Wie sieht das aber in der Realität aus?

Veranschaulichung: Einem Liter Soße werden 100 ml Wein mit 11% Alkoholgehalt zugegeben. Die Flüssigkeit von jetzt 1,1 Liter hat 1% Alkoholgehalt. Nach einer halben Stunde (offenes) kochen / köcheln / simmern haben 1,1 Liter nur noch 0,35% Alkoholgehalt.

In der Schwangerschaft mit Alkohol ablöschen

Isst man ein Gericht, das in einer heißen Pfanne mit Wein oder Ähnlichem abgelöscht wurde, muss man nicht gleich in Panik geraten. Beim Ablöschen mit Alkohol verdampft augenblicklich der Großteil des Alkohols. Natürlich sollte das keine Gewohnheit werden. Aber sollte es mal zu solch einem Malheur kommen, kann man trotzdem ruhig bleiben und braucht sich keine großen Sorgen machen. Hat die Soße zudem noch eine gewisse Zeit geköchelt verflüchtigt sich ebenfalls noch etwas von dem Alkoholgehalt.

Burgunderbraten in der Schwangerschaft?

Absolute Vorsicht ist natürlich dort geboten, wo Alkohol (Wein, Weinbrandt, etc) einfach so in die Sauce gegeben wird. Wird zusätzlich mit geschlossenem Deckel gekocht oder gegart, ist von diesem Gericht dringend abzuraten! Denn wie bereits beschrieben, kann der Alkohol sich nicht verflüchtigen und tropft wieder in die Sauce zurück. In der Schwangerschaft undenkbar und davon abzuraten.

Vorsicht bei Speisen in Restaurants und Kantinen!

Sicher dran ist, wer selber kocht. Da weiß man, was drin ist. Bei Speisen in Rerstaurants und Kantinen ist das nicht der Fall. Hier lieber im Zweifel eine Alternative wählen.

Fertiggerichte meiden

In Fertiggerichten weiß man sowieso nic genau, was drin ist. Also besser gleich weglassen. Natürlich kann man nicht alle über einen Kamm scheren, aber wer selber kocht ist immer auf der sicheren Seite.

Anzeige

Fazit & Hinweise

Der Artikel „Darf ich in der Schwangerschaft mit Alkohol kochen“ soll keinsfalls eine Aufforderung dazu sein, literweise Wein oder Ähnliches in eine Sauce zu kippen. Ganz im Gegenteil. Dieser Artikel soll verdeutlichen, dass keine pauschale Aussage getroffen werden kann, ob man in der Schwangerschaft mit Alkohol kochen darf oder nicht. Es ist immer mit Bedacht abzuwägen, ob und wieviel Alkohol in einem Gericht vorkommt. Zudem ist die Art der Zubereitung eine wichtige Komponente. Generell gilt in der Schwangerschaft die 0,0%-Regel. Im Zweifel lieber etwas anderes essen.

Quellen

n-tv.de: Kann Alkohol verkochen?