Fenchel in der Schwangerschaft & in der Stillzeit

Fenchel in der Schwangerschaft
Fenchel in der Schwangerschaft - Fotolia - 56787297 - Fresh Fennel © HandmadePictures

Ob als Tee, als Gewürz oder als Gemüse. Fenchel ist vielseitig einsetzbar. Wie steht es aber um Fenchel in der Schwangerschaft? Ist Fenchel in der Schwangerschaft erlaubt, darf man Fencheltee in der Schwangerschaft trinken? Was ist mit Fencheltee beim Stillen? Viele Fragen, auf die man hier die Antwort findet.

Vielseitig: Als Gemüse, Küchengewürz, Heilmittel oder Tee!

Er gehört zu den beliebtesten Kräutertees und wird dementsprechend häufig getrunken. Er beruhigt Magen und Darm, wirkt antibakteriell und begegnet großer Freude in der deutschen Küche. Als Tee, Gewürz, Gemüse oder Beilage zu Fisch und Fleisch findet er vielerlei Verwendung. Wie steht es aber um die besondere Zeit in der Schwangerschaft? Muss man darauf verzichten oder ist Fenchel in der Schwangerschaft erlaubt?

Anzeige

Viele schwangerer Frauen fragen oft zu Recht nach der optimalen Ernährung in der Schwangerschaft. Schließlich sind viele Lebensmittel absolut tabu in dieser besonderen Periode. Aber wie steht es um Fenchel oder Fencheltee? Ist Fenchel in der Schwangerschaft erlaubt und ist Fencheltee gesund?

Fenchel in der Schwangerschaft gilt als unbedenklich!

In der Schwangerschaft kann man mit Fenchel nichts falsch machen. Er ist für Schwangere nicht gefährlich. Ob als Fencheltee, als Küchengewürz oder als Gemüse. Fenchel in der Schwangerschaft gilt als unbedenklich. Ebenso ist Fenchel Anis Kümmel in der Schwangerschaft auch kein Problem. Die Pflanze beinhaltet ätherische Öle und wirkt daher entkrampfend und auch schleimlösend. Wer in der Schwangerschaft vermehrt unter Blähungen leidet, kann dem mit Fencheltee entgegen wirken.

Auch bei Magenverstimmungen und Erkältungen ist Fencheltee (oder auch Fenchel Anis Kümmel Tee) in der Schwangerschaft und in der Stillzeit bestens geeignet. Gleichermaßen lindert Fencheltee den Hustenreiz und ist wohltuend bei Halsschmerzen.


Trinkt Ihr gerade oder in naher Zukunft in der Schwangerschaft spezielle Tees?

    Fencheltee: Stillen, Stillzeit & Blähungen

    Fenchel in der Stillzeit hat keinerlei Auswirkungen auf die Milchbildung. Also kann man auch hier weiter Fencheltee trinken. Auch im Speiseplan darf er sich ruhig wiederfinden. Des Weiteren ist Fencheltee ebenso ideal gegen Bauchschmerzen und Blähungen bei Säuglingen und Kleinkindern. Er ist eines der Kräuter (auch Heilkräuter), welches als Heilpflanze zählt. Zwar kein universelles Heilmittel, aber dennoch mit wohltuender Wirkung bei Magen-Darm-Verstimmungen.

    Es gibt aber Ausnahmen

    Lediglich das Öl sollte in der Schwangerschaft nicht verwendet werden. Auch sollte es bei Säuglingen und bei Kleinkindern nicht angewendet werden. Hier sollte lieber Fenchelhonig eingesetzt werden. Quelle: DocJones.de. Wer sich für die Anwendung und Gewinnung von Fenchel-Öl interessiert, kann sich auf http://www.aetherische-oele.net/ einmal umschauen.

    Bei Erkältungen, Blähungen oder Magen-Darm Verstimmungen ist Fencheltee ideal.

    Fenchel in der Küche

    Zu Fisch, Fleisch, Geflügel, als Küchengewürz oder als mediterrane Gemüsepfanne. Kräuter gehören einfach in den Speiseplan. Fenchel bringt da einen ganz besonderen Kick in Speisen. Es verleiht einem Gericht einen einzigartigen Geschmack. Zwar ist Fenchel als Gemüse oder als Gewürz nicht jedermanns Sache, wer ihn aber zuzubereiten und einzusetzen weiß, zaubert damit wahre Geschmackserlebnisse. In der Schwangerschaft und in der Stillzeit sollte man dabei darauf achten, dass keine verbotenen Lebensmittel auf den Speiseplan kommen.

    Tolles Rezept: Überbackener Fenchel

    Ein tolles Rezept aus dem Ofen. Schnell zubereitet und super lecker! Als Beilage zu Fleischgerichten oder als „Snack“ zwischendurch.

    Zutaten:

    • Pro Person 1 Fenchelwurzel
    • Olivenöl
    • Salz, Pfeffer, 1 Knoblauchzehe
    • Käse zum Überbacken

    Zubereitung

    • Fenchel in Scheiben schneiden und im Olivenöl anbraten
    • Bei mittlerer Temperatur weiter im Öl schwenken
    • Knoblauchzehe schälen und fein hacken, mit anbraten
    • mit Salz und Pfeffer würzen
    • in eine ofenfeste Form geben, mit Käse bedeckten und bei 200 Grad für 10 Minuten überbacken lassen

    Gefahren von Fencheltee in der Schwangerschaft, für stillende Mütter und Babys

    In einer vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ausgesprochenen Warnung aus 2013 wird erwähnt, dass Fencheltee (auch andere Kräutertees) evtl. krebserregende Inhaltsstoffe enthalten könnte. Das sogenannte Pyrrolizidinalkaloid (PA) ist ein krebserregender Stoff, welcher auch in vielen anderen Teesorten auftritt. Allerdings besteht laut BfR keinerlei Gesundheitsrisiko bei kurzfristigem Genuss. Erst bei langfristigem Genuss könnte eine überhöhte Menge an Fencheltee eventuell eine Gefahr darstellen.

    Da stellt man sich natürlich die Frage, ob Fencheltee gesund ist? Oder ist das übermäßige Vorsicht? Denn: Es liegt ja nicht am Fenchel selbst! Fenchel an sich beinhaltet keinerlei PA und kann bedenkenlos konsumiert werden.

    Woher die erhöhten Werte von PA stammen ist noch unklar. Pyrrolizidinalkaloid (PA) ist ein Gift, das Unkräuter zur Abwehr von Fressfeinden produzieren. Bei der automatisierten Ernte könnten diese Unkräuter mit in den Tee gelangt sein, was den erhöhten Wert von PA erklären könnte. Wie vom BfR mitgeteilt wurde, müsste ein erwachsener Mensch zwischen 5 und 10 Teebeuteln täglich über einen längeren Zeitraum zu sich nehmen, damit von erhöhtem Risiko gesprochen werden kann. Also in größeren Mengen. Bei dieser Studie handelt es sich allerdings um eine nicht repräsentative Studie, weshalb die Aussagekraft hinterfragt werden sollte.

    Anzeige
    Am besten eine gesunde Mischung aus Fencheltee, Kräutertees, ungesüßte Getränke im Allgemeinen zu sich nehmen und auch zwischen den Herstellern wechseln. Normaler Teegenuß schadet auf keinen Fall!

    Nicht ausschließlich Fencheltee trinken

    Allgemein wird empfohlen, Fencheltee weiterhin zu trinken, jedoch nicht ausschließlich. Vielmehr sollten die verschiedensten Getränke mit in den Speiseplan einfließen. Stilles Wasser und Früchtetees sind in der Schwangerschaft und in der Stillzeit optimal. Man sollte nur darauf achten, dass nicht schwarzer oder grüner Tee versteck in Früchtetees enthalten ist. Also immer Inhaltsangaben checken! Sonst macht das Baby die Nacht zum Tag!

    Fazit

    Fenchel in der Schwangerschaft ist absolut ok. Ob als Tee (Fenchel Anis Kümmel), als Gemüse oder Gewürz. Die Heilpflanze (Heilmittel)beinhaltet ätherische Öle und wirkt daher entkrampfend und auch schleimlösend. Wer in der Schwangerschaft vermehrt unter Blähungen leidet, kann dem mit Fencheltee entgegen wirken. Auch bei Säuglingen. In Maßen eine wunderbare Bereicherung für den kulinarischen Alltag.

    Ersten Kommentar schreiben

    Antworten