Der Eisprungkalender – Hilfe beim schwanger werden!

Eisprungkalender -Zyklus kennenlernen
Eisprungkalender. Lernen Sie Ihren Zyklus kennen - 46686160 - Schwangerschaftstest © cmfotoworks / Fotolia

Wer einen Eisprungkalender führt, möchte den Eisprung erkennen können. Sei es um schwanger zu werden oder natürlich zu verhüten. Man dokumentiert die Basaltemperatur, die Dauer und Stärke der Periode und wann man Geschlechtsverkehr hatte. Ob’s was bringt, steht hier!

Mit unserem Eisprungkalender haben Sie die Möglichkeit, Ihren Eisprung und Ihre fruchtbaren Tage zu erkennen. Egal ob Sie eine Schwangerschaft planen oder einfach Ihren Zyklus kennenlernen möchten. Der Eisprung ist eine Voraussetzung, um schwanger zu werden. Daher sollten Sie diesen genau kennen. Bei bestehendem Kinderwunsch kann er Sie bei Ihrem Projekt „Familie“ unterstützen. Schon vor einer Schwangerschaft.

Der graviditas.net Eisprungkalender

Mit unserem Kalender führen Sie eine genaue Dokumentation über Ihren Menstruationszyklus. Anhand dieser Dokumentation können Sie sehr genau bestimmen, wann Sie Ihren Eisprung haben. Dazu müssen Sie lediglich jeden Tag (vor dem Aufstehen!) Ihre Körpertemperatur messen und diese in den Fruchtbarkeitskalender eintragen. Dadurch lernen Sie über mehrere Monate Ihren Zyklus ganz genau kennen. Wenn Sie planen, schwanger zu werden, kann er dabei helfen, ihrem Traum einer eigenen Familie ein Stück näher zu kommen.

Messen der Basaltemperatur

Durch die Messung wird die sogenannte Basaltemperatur festgehalten. Dies ist die Körpertemperatur direkt nach dem Aufwachen. Die Basaltemperatur ist ein wichtiger Faktor zum Bestimmen des Eisprungs. Sie ist die nächtliche Ruhe-Temperatur des Körpers, in völliger Entspannung und Ruhe. Sie ist kurz nach dem Aufwachen noch unverändert. Daher wird die Basaltemperatur auch Aufwachtemperatur genannt. Und diese Aufwachtemperatur zeigt uns den momentanen Stand des Zyklus an. Denn die Körpertemperatur verändert sich innerhalb eines Menstruationszyklus vor und nach dem Eisprung. Erkennt man diesen Zeitpunkt, kann man auch den Eisprung und die fruchtbaren Tage erkennen.

Beim Eisprungkalender muss man die Basaltemperatur messen und dokumentieren.

Wie führt man die Messung durch?

Man führt die Messung noch im Bett liegend durch und dokumentiert die Temperatur im Eisprungkalender. Dadurch erhält man eine, durch äußere Einflüsse unverfälschte Temperaturkurve, die den aktuellen Verlauf des Zyklus darstellt.

Was erkennt man im Eisprungkalender?

Durch die morgentliche Messung erhält man eine unverfälschte Temperatur. Dies macht sich der Eisprungkalender zu Nutze. Denn kurz vor dem Eisprung singt die Basaltemperatur etwas im Vergleich zu den bisherigen Messungen. Am Tag des Eisprungs steigt die Temperatur dann deutlich an und fällt dann stetig bis zum Ende wieder leicht ab. Wenn Sie den Eisprungkalender nun über mehrere Monate führen, werden Sie Ihren Eisprung relativ genau bestimmen können. Und somit ist der der Eisprungkalender eine weitere Hilfe, wie man am besten schwanger werden kann.

Der Eisprungkalender erkennt Ihren Eisprung und Ihre fruchtbaren Tage.

Was trägt man alles in den Eisprungkalender ein?

Das Wichtigste, was Sie in den Eisprungkalender eintragen, ist natürlich die Basaltemperatur. Aber darüber hinaus gibt es noch weitere Faktoren, die Sie dokumentieren können. So können Sie beispielsweise die Tage Ihrer Periode und deren Stärke eintragen, sowie die Tage, an den Sie ungeschützten Verkehr hatten. So entsteht im Laufe eines Zyklus eine Kurve, mit verschiedenen Werten. Diese Werte können sehr hilfreich sein, wenn Sie eine Schwangerschaft planen. Wie Sie evtl. wissen, kann eine Frau nur an den fruchtbaren Tagen schwanger werden. Daher ist der Zeitpunkt des Eisprungs einer der wichtigsten Faktoren.

Weitere Helfer

Als kleines Helferlein steht Ihnen noch unser Eisprungrechner zur Verfügung. Dieser ist zwar etwas ungenauer, dafür aber schneller und einfacher in der Handhabung. Wenn Sie Ihren Zyklus genau kennen, kann Ihnen auch der Eisprungrechner relativ genaue Ergebnisse liefern und Ihnen Auskunft über Ihre fruchtbaren Tage und Ihren Eisprung geben.

Was bringt mir nun der Eisprungkalender?

Mit dem Eisprungkalender kann man die fruchtbaren Tage erkennen. Er ist eine Art Fruchtbarkeitskalender, der Ihre fruchtbare Zeit darstellt. Ähnlich dem Eisprungrechner, nur sehr viel detaillierter. Gebräuchlich ist ebenfalls die Bezeichnung Zykluskalender. Führt man diessen über mehrere Monate, entwickelt sich ein genaues Abbild des Zyklus. Man erhält eine genaue Temperaturkurve. Des Weiteren zeigt Ihnen der Eisprungkalender Ihre Fruchtbarkeit an. Denn die Fruchtbarkeit einer Frau ist auf max. 5 bis 7 Tage innerhalb eines Zyklus beschränkt und tritt nur um den Eisprung herum auf. Mit dem Eisprungkalender können Sie genau diese fruchtbaren Tage ganz genau bestimmen.

Der Eisprungkalender ist eine Art Fruchtbarkeitskalender oder auch Zykluskalender. Für Paare mit Kinderwunsch eine gute Unterstützung.

Fazit

  • Der Eisprungkalender oder auch Fruchtbarkeitskalender dokumentiert die Basaltemperatur
  • Die Basaltemperatur misst man direkt nach dem Aufwachen und vor dem Aufstehen
  • Diese Temperatur verändert sich vor und nach dem Eisprung
  • Durch diese Veränderung kann man den Eisprung und die fruchtbaren Tage erkennen
  • Für Paare mit Kinderwunsch ist der Fruchtbarkeitskalender ein Muss
  • Er erhöht die Chancen auf eine Schwangerschaft

Download:
Eisprungkalender

Ersten Kommentar schreiben

Antworten