Die besten Brettspiele für 3 Jährige: Eltern geben Tipps

spiele ab 3 jahren empfehlung, brettspiel ab 3 jahre

Brettspiele für 3 Jährige: Man kann gar nicht früh genug damit anfangen, den Kleinen das Miteinander zu vermitteln.

Insbesondere Brettspiele fördern nicht nur das eigene kreative Denken der Kinder.

Auch der Umgang mit Sieg und Niederlage wird somit bestens gefördert.

Was empfehlen Eltern?

Wir haben 5 Mütter nach Ihrer Bestenliste für Brettspiele für 3 Jährige gefragt. Sie durften so viele Spiele nennen, wie sie konnten.

Die Brettspiele für 3 Jährige mit den meisten Übereinstimmungen haben wir hier zusammengetragen.

Viel Spaß damit!

TOP 5: Brettspiele für 3 Jährige

Unsere Mütter waren sich einig. Das hier sind die TOP 5 der Brettspiele für 3 Jährige:

Lotti Karotti
Offiziell ab 4 Jahren. Aber unsere Mütter waren sich einig! Platz 1!


Dauer ca.: 30 Minuten
2 -4 Spieler

Tempo kleine Schnecke
Die Schnecken machen ein Wettrennen. Wer zuerst beim "Salat" ankommt, hat gewonnen


Dauer ca.: 15 Minuten
2 - 6 Spieler

Obstgarten von HABA
Schnell alle Früchte sammeln, bevor der Rabe sie frisst.


Dauer ca: 25 Minuten
1 - 8 Spieler

Der Maulwurf und sein Lieblingsspiel
Angelehnt an Mensch Ärgere Dich nicht 


Dauer ca: 20 Minuten
2 - 4 Spieler

Wir spielen Baustelle
Zuordnen der richtigen Materialen zu den richtigen Gewerken. 


Dauer ca.: 30 MInuten
1 - 2 Spieler

Weitere Auswahl

Damit war es aber nicht getan! Unsere Mütter haben sich ganz schön ins Zeug gelegt und eine schier Endlose Liste an Brettspielen für 3 Jährige zusammengestellt.

Am Ende waren es tatsächlich insgesamt 59 an der Zahl. Dort einen gemeinsamen Nenner zu finden, war nicht einfach. Dennoch ein riesen DANKE an Euch! 🙂

Wir haben dann die besten 10 gekürt, bzw die mit den meisten Übereinstimmungen für diesen Artikel ausgewählt. Eine zweite Serie diesbezüglich wird wohl folgen.

Hier die “zweiten” TOP 5 der besten Brettspiele für 3 Jährige

Da ist der Wurm drin
Offiziell ab 4 Jahren. Unsere Mütter haben es aber schon früher gespielt

Bis zu 4 Spieler
Dauer ca.: 25 Minuten

Memory ab 2 1/2 
Mit 24 Bildkarten
Perfekter Einstieg in die Welt des Erinnerns

Bis zu 4 Spieler
Dauer ca.: 20 Minuten

Ravensburger - Äpfelchen
Anahnd einer Drehscheibe müssen Äpfel geerntet oder andere Aktionen durchgeführt werden

2 - 4 Spieler
Dauer ca.: keine Angabe

Buchstaben & Zahlen lernen
Zwei Holzpuzzle
Großbuschtaben und Zahlen

Dauer ca.: 10 Minuten

Igelfreunde
Trainiert die Wahrnehmung, die Feinmotorik und die Konzentration

2 - 4 Spieler
Dauer ca.: 30 Minuten

Man kann diese Liste noch endlos fortsetzen, denn mittlerweile gibt es ein Vielzahl an sehr guten, einfach gehaltenen aber dennoch früh fördernde Brettspiel, die unsere Kleinen in vielen Disziplinen fordern und fördern.

Es ist wichtiger denn je (gerade im Zeitalter von Smartphones & Tablets), dass Kinder bereits früh an die Materie des Spielens von Gesellschafts- oder auch Brettspiele herangeführt werden.

Das fördert nicht nur das soziale Verhalten. Es regt die Kreativität an, vermittelt den Umgang mit “Gewinnen” und auch “Verlieren”.

Ebenso wird die Wahrnehmung und das Verständnis sich in Aufgaben hineinzudenken gefördert.

Förderung der Sozialkompetenz

Ein ganz wichtiger Aspekt in dieser Zeit ist die Förderung der Sozialkompetenz. Kinder bis 3 Jahre lernen bei Brettspielen nicht nur diverse Fähigkeiten im Bezug auf Ihre eigene Intelligenz, motorisches Geschick und eine neue Aufgabenstellung und deren Umsetzung.

Vor Allem die soziale Komponente und das Miteinander und auch / oder Gegeneinander schult die Kleinen hier gekonnt. Man lernt in gewisser Weise sehr früh, Verantwortung für sein eigenes Handeln zu übernehmen.

Soll ich meine Schwester jetzt raus schmeißen, weil sie mich geärgert hat?” oder “Kann ich jemand Anderem helfen, damit er mir beim nächsten Mal hilft…?“.

Hier liegt es auch natürlich in der Verantwortung der Eltern und Geschwister, ein gesundes Maß an Egoismus und dem Verständnis für das Bedürfnis seines Gegenübers zu entwickeln.

Stärkung aller Sinne

Wie bereits erwähnt werden nicht nur soziale Komponenten geschult und gefördert. Auch die kognitiven und motorischen Fähigkeiten werden bei Brettspielen für 3 Jährige bestens auf das Leben getrimmt.

Das ganze Leben ist eine Herausforderung und jeder Mensch, sei er noch so klein, muss diese Herausforderungen bewältigen. Man kann also nicht früh genug damit anfangen.

Zudem fördert es das eigene Selbstbewusstsein, hat man wiedermal eine neue, unbekannte Aufgabe gemeistert. Auch wenn es mit Hilfe der Eltern und Geschwister war.

Für den unvergesslichen Familienabend

Neben den ganzen tollen Förderungen, die ein Kleinkind aus diesen Brettspielen mitnehmen kann, ist ein Aspekt natürlich auch sehr entscheidend: es stärkt das Miteinander innerhalb der Familie.

Zeit ist mit das kostbarste Gut, was Eltern in dieser Phase Ihres Lebens haben. Und für die Kinder ebenfalls.

Diese Zeit kommt nie mehr wieder. Sie ist etwas Einmaliges. Und daher so kostbar. Sowohl für die Kinder, die Eltern, aber auch für die Familie als solche!

Und nun: Viel Spaß beim Spielen! 🙂