Lebkuchen in der Stillzeit: ja oder nein?

Aus der Weinachts- und Adventszeit sind sie nicht wegzudenken: Die Lebkuchen. Kaum ein anderes Gebäck steht mehr für eine besinnliche Weihnachtszeit. Doch wie sieht das in der Stillzeit aus? Darf man Lebkuchen in der Stillzeit essen?

Lebkuchen in der Stillzeit: Ja oder nein?

Grundsätzlich spricht nichts dagegen, auch während der Stillzeit Lebkuchen zu essen. Blähende Lebensmittel sind dort nicht enthalten. Das Gegenteil ist sogar der Fall: In Lebkuchen ist Kardamom enthalten, welches als verdauungsförderndes Gewürz gilt. Man kann also die Adventszeit trotz Stillen so richtig genießen.

Dennoch sollte man sensibel sein Kind beobachten, ob es eventuell darauf reagiert. Im Normalfall ist davon jedoch nicht auszugehen. Der einzige Feind ist in diesem Fall die eigene Figur… 🙂

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Gib uns Dein Herz und bewerte diesen Artikel

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Über Nicole 86 Artikel
Nicole, Autorin seit der ersten Stunde, ist freiberufliche Hebamme mit eigener Praxis. Sie hat in Ihren 30 Jahren Berufserfahrung nichts erlebt, was es nicht gibt. Sie blickt auf einen sehr großen und tiefreichenden Erfahrungsschatz zurück, den sie hier mit euch teilt.